Menu

alternativer weltspartag 2009

19. August 2009 - Projekte und Planungen

Sie können die Deutsche Bank* mit ihrem Geld spielen lassen, und sich darauf verlassen, dass sie damit jene Geschäfte macht, die ihr unsere derzeitige Kriegsregierung sichert.

Sie können aber auch Zeichen setzen und wechseln: Runter vom Maximalzins (VW-Bank 5%?) und hin zu vernünftigen Anlagen in Gemeinschafts- und Genossenschafts-**, Ethik- und Umweltbanken.

Dort bekommen Sie auch – je nach Anlage – weitere Informationen zu Handlungsalternativen und Projekten, die weniger ausbeuterisch und umweltzerstörend sind.

Dieses Jahr stellen sich auch Beratende aus dem CSR-Bereich vor, [Corporate Social Rersponsibility steht für soziale Verantwortung in Unternehmen] und mit ihnen die entsprechenden Projekte, um ein Arbeitsfeld zu gestalten, das über den Klimaherbst1 hinaus den Winter unserer Gesellschaft überstehen soll.

Die soziale Kälte unserer Gesellschaft wird nicht mehr mit etwas Sozialdemokratie zu mildern sein, wir müssen klarere Zeichen setzen:

Neben steigender Lohn- und Steuer-Ungerechtigkeit ist die grundlegende Schieflage unseres alten Autoritäts- und Parteiensystems zu thematisieren, gegen armselige und ängstliche Konservatismus- und Faschismus-Flucht in Parallel-Gesellschaften zu wirken.

Wir brauchen viele kleine Alternativ-Dialoge, die sich untereinander verständigen können, auch zu so heiklen Themen wie Geld … und Macht … im Staat.

* Wie Landesbank, HRE, Commerz, …Post …
** wie Raiffeisen, Volksbanken, Sparda für Angestellte
1 Im Rahmen des Klimaherbst München werden viele Handlungsalternativen vorgestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.