Auf http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/Plagiate gibt es diese Grafik, die deutlich macht, wie viel da wörtlich abgeschrieben wurde, ohne den Autoren für die Vorleistung zu danken.

Das ist geistiger Diebstahl und unfair, so, als würde ich meine Quellen nicht nennen. „Raubkopierer“ würde er aber sicher gnadenlos verfolgen …

zuerst:
Plagiat_graphic

heute:

Weiteres zur „Generation Guttenberg“ und Blendern: Der Geschäftsführer eines Wirtschaftsunternehmens, das nur eigenes Vermögen verwaltete … manchen hätte das sicher gereicht. Adel vernichtet, die Ausbeutung hat Tradition, jetzt haben andere die Hand- und Spanndienste
http://www.spreeblick.com/2011/02/18/die-generation-guttenberg/