Menu

ethisch anlegen ist sicherer ….

10. April 2008 - Projekte und Planungen
Spread the love

und wird auch am Weltspartag 2008 am 30. Oktober 08 ab 19.30 in München im Einewelthaus vorgestellt werden: Die Bank-Möglichkeiten, wie GLS Gemeinschaftsbank und Umweltbank Nürnberg, Altersvorsorge- und Versicherungsmöglichkeiten auf ethisch-ökologischer Basis,

und vielleicht finden wir diesmal auch etwas mehr Zugang zur islamischen Geldwirtschaft, die im Prinzip mehr auf angenessene Risikobeteiligung setzt, statt abgesicherte Zinsen abziehen zu wollen.

Ethisch-ökologische Anlage-Möglichkeiten und ihre Risiken sollen Thema sein, alle guten Spar-Möglichkeiten wie Stromwechsel, Altersvorsorge durch Steuer-Ersparnis,

und weitere Interessen und Wünsche bitte als Kommentar anfügen!

One thought on “ethisch anlegen ist sicherer ….

Jack R.

Ethische Investments: Drei Möglichkeiten

Aktien: Beim Aktienkauf profitieren Sie von Dividenden und Kursgewinnen, die sich bei erfolgreichen Unternehmen langfristig einstellen. Viele werden ökologischen und sozialen Ansprüchen gerecht. Allerdings sind Aktienkurse recht schwankungsanfällig. Da kann es – je nach Börsenlage – auch zeitweise nach unten gehen. Wer ethisch und nachhaltig investiert ist mit langfristigen Engagements aber in der Regel sowieso am besten dran. Auf lange Sicht gleichen sich Schwankungen aus.

Anteile von Ethik- oder Öko-Fonds: Aktienfonds legen Geld stets in mehreren Unternehmen an. Dadurch erreichen Sie eine Risikostreuung und weniger Schwankung. Der Fondsprospekt verrät Ihnen, nach welchen Grundsätzen investiert wird. Viele Fonds nennen sogar Ausschlusskriterien, beispielsweise, dass sie nicht in Rüstungskonzerne, Atomkraft, die Tabak- oder Luftfahrtindustrie investieren.

Zertifikate: Zertifikate werden meist von Banken herausgegeben. Als ethische Investments gibt es vorwiegend „Basket-Zertifikate“. Sie bilden die Kursentwicklung bestimmter Aktien eins zu eins ab, die zu einem vorher definierten „Korb“ gehören.

Aber Vorsicht, hier werden auch Mogelpackungen verkauft. So gibt es unter den derzeit so beliebten „Klimawandel-Zertifikaten“ einige, die auch auf Atomkraft setzen. Lassen Sie sich also nicht allein aufgrund eines klangvollen Namens zum Kauf verleiten. Zudem ist die Kostenstruktur von Zertifikaten oft undurchsichtig und ihre Sicherheit schwer einzuschätzen. Bevor Sie eine Entscheidung fällen, informieren Sie sich gründlich.

Quelle: http://www.anleger-zirkel.de

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.