Menu

Stadt sucht Zukunft – Do 20.10. 18h Orangebar-Gespräch zur Stadt-Zukunft

19. Oktober 2016 - München und Bayern, Netzwerk Gemeinsinn, Projekte und Planungen
Stadt sucht Zukunft – Do 20.10. 18h Orangebar-Gespräch zur Stadt-Zukunft
Spread the love

www.klimaherbst.de„Stadt sucht Zukunft“ fragt im Klimaherbst München nach der Rolle der Städte, die ja in den Augen der Transition-Town-Bewegung immer weniger zukunftsfähig sind. Die Stadt-Zukunft für München und die Nachbarstädte ins Gespräch des Klimaherbst bringen:

Nachhaltigkeitsstrategien unter Beteiligung von Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung und Wirtschaft in NRW-Großstädten, Augsburg und München
eine Veranstaltung im Rahmen des Münchner Klimaherbstes zur Stadt-Zukunft

Wann? Donnerstag, 20. Oktober 2016, 18.00 Uhr

Wo? Green City Energy AG, Zirkus-Krone-Str. 10
(Eingang Georg-Schätzel-Straße/Hackerbrücke), 80335 München, Orangebar, 6. OG

Moderation: Moderation, Maren Schüpphaus, Netzwerk Gemeinsinn e.V., München

Veranstalter: Ökologische Akademie e.V.,  in Kooperation mit: Bündnis Nachhaltigkeit Bayern (BNB), Die Umwelt Akademie e.V.; Green City e.V. ; Netzwerk Gemeinsinn e.V.; oekom e.V. ; Selbsthilfezentrum München (SHZ); BenE München, MORGEN-Netzwerk Münchner Migrantenorganisationen; Bund Naturschutz, Kreisgruppe München

Anmeldung: Anmeldung nicht obligatorisch, aber wünschenswert unter: Ökologische Akademie e.V., oekologische-akademie@gmx.de oder Tel. 089-48 45 76

Teilnahmekosten: 5,00 Euro (sind vor Ort zu zahlen)

Justiz-WolkenFür ihre Nachhaltigkeitspolitik wurde die Landeshauptstadt München mehrfach national und international ausgezeichnet. Eine zentrale und übergreifende Aufgabe ist noch offen: die Entwicklung einer Münchner Nachhaltigkeitsstrategie. Mit der Unterzeichnung der Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung durch OB Reiter und seiner Erklärung, dass die Stadt ein breites Bündnis mit lokalen Akteuren und Münchnerinnen und Münchnern zum nachhaltigen Leben schmieden möchte, rückt die Beteiligung der Stadtgesellschaft in den Mittelpunkt.

isarbadEine Blaupause für die Erarbeitung einer Münchner Nachhaltigkeitsstrategie gibt es nicht. Da liegt es nahe, sich das Vorgehen im bundesweit beachteten Modellprojekt „Global Nachhaltige Kommune“ in NRW und das einvernehmliche Zusammenwirken von Stadtgesellschaft, Verwaltung und Politik in Augsburg bei den Zukunftsleitlinien genauer anzuschauen.

Die Veranstaltung will eine Verständigung über den Weg zu einer lokalen Nachhaltigkeitsstrategie unter Münchner Akteuren initiieren, Verfahrensvorschläge andenken sowie Chancen und Hemmnisse für ein partizipatives Vorgehen in der Erarbeitung einer Münchner Nachhaltigkeitsstrategie herausarbeiten.

Programm „Stadt sucht Zukunft“blau-unscharf

18.00
Lokale Nachhaltigkeitsstrategie – auch in München?
Thomas Ködelpeter, Ökologische Akademie e.V./Bündnis Nachhaltigkeit Bayern

18.10
Wie München die Nachhaltige Entwicklung gestalten will
Stefanie Jacobs, Umweltreferentin, Landeshauptstadt München

18.30
www.klimaherbst.deDialoggespräche mit Münchner Nachhaltigkeits-Engagierten – Impulse und Erkenntnisse
Wolfgang Huber und Beteiligte, Projekt Zukunfts-Dialog, München

18.40
Lokale Nachhaltigkeitsstrategien: Beispiele guter Praxis

Das Modellprojekt „Global Nachhaltige Kommune“ – Konzept und Umsetzung
Dr. Klaus Reuter, Projektleiter, Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V., Dortmund

Zukunftsleitlinien Augsburg – abgestimmt und umgesetzt mit Politik, Verwaltung und Bürgerschaft
Dr. Norbert Stamm, Büro für Nachhaltigkeit/Geschäftsstelle Lokale Agenda 21, Stadt Augsburg

19.20brunnen-blau-strassenbahn
Diskussion

19.30
Pause mit Imbiss

19.50
World Café: Ideen, Erwartungen, Vorschläge

20.50
Plenum im Dialog mit den Referent_innen
Präsentation der Ergebnisse und Diskussion/Planung nächster Schritte

21.30
Verabschiedung

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Andrea Hübner

Kommentare zur Veranstaltung und weitere Informationen auf unserer Website: Stadt sucht Zukunft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.