Menu

Stadt des Wissens -Xeniapolis- Gegensprechanlage in Radio LoRa

4. August 2016 - Netzwerk Gemeinsinn
Spread the love

Radio-Gespräch zum Nachhören: 1 h in 57MB mp3

https://drive.google.com/file/d/0B2hmh9WVdE38akpXU0RHclNvNk0/view?usp=sharing

Städte des Wissens oder der Verblendung?

Wie BürgerInnen ihr Gefühl und das jeweilige Wissen zu ihrer Gemeinde zusammentragen können und gemeinsam den Weg finden, ihr Umfeld besser zu gestalten – auch unter schlechter werdenden Rahmenbedingungen.

Mi 14.9. Zukunft für’s Leben:

Nur, wen wir den Zustand unserer Gemeinwesen klar erkennen, und eine gemeinsame Einschätzung von den „alten Bewohnenden“ und neu dazu Gekommenen zusammen bringen, am Besten auch quer durch die Generationen und Gebiete, Betriebe, Einrichtungen, Regionen und Vereine, die Zusammenhänge aller Art, werden wir auch gemeinsam handlungsfähig.

VitaFutur konkretisiert den Blick vom Bestehenden in die Zukunft

Maren Schüpphaus vom Netzwerk-Gemeinsinn.org und Dr. Helmut Volkmann im Radio-Gespräch

zu seinen gut 20 Jahren mit Der Wissens-Stadt www.xeniapolis.de und was sich daraus entwickelt:

W a s   i s t   X e n i a ?

… eine Idee:
Die Wiederbelebung der Polis

… mit einem Leitbild:
Städte des Wissens als Stätten der Begegnung

… in zwei Ausprägungen:
Xenia, Wissenstadt am Wege in die Informationsgesellschaft
XENIA, eine Zukunftssystematik

… mit drei Themenschwerpunkten:
Eine Welt für morgen
Futursysteme
Netzwerk der Innovatoren

… realisiert in acht Stadtvierteln:
Annäherung, Märkte,
Kontexte, Inszenierung,
Zukunft, Wertschöpfung,
Potentiale, Führung

Wie kann die reichhaltige Methoden-Konstellation an Interessierte weiter gegeben werden?

Wie ist ein opens-source-Medium dazu am Besten zu gestalten?

Kann eine Projekt-Skizzen für München schon zu den Open-Government-Tagen am 27. Oktober 2016 im Münchner Rathaus entstehen?

Eine erste Annäherung: Städte des Wissens als Stätten der BegegnungEine kurze Einführung zum Thema Wissensstädte für all diejenigen, die zum ersten Mal zu Gast bei Xenia sind.
In Xenia eintreten: Besuch im Zentrum der WissensstadtMachen Sie einen kleinen Stadtrundgang über den zentralen Stadtplatz der Wissensstadt Xenia mit seinen charakteristischen Gebäuden als Repräsentanten der Stadtviertel.
In Xenia eintreten: Besuch in den Stadtvierteln der WissensstadtLernen Sie die Stadtviertel der Wissensstadt Xenia in ihrer systematischen Anlage mit ihren Straßen und Alleen, Parks und charakteristischen Bauten kennen
In Xenia eintreten: Ein Ausflug in die nähere und weitere Umgebung der WissensstadtWo liegt Xenia? Machen Sie von Xenia aus einen Ausflug in die Umgebung. Die Wege in die Informationsgesellschaft führen Sie wieder direkt zurück nach Xenia.

Arbeiten für Siemens und auf der CEBIT, den bayrischen Landtag und Mecklenburg, mit Renate Schmidt und der SPD, Vaterstetten und …

das www.netzwerk-gemeinsinn.net und die künftige Umsetzung in Bayern und München, cropped-netzwerk-gemeinsinn-245.jpg

immer am LE MO MO, dem LEtzten MOntag im MOnat, im Ökologischen Bildungszentrum München ÖBZ

aber ganz besonders am Mo 26.9.16 ab 18h in der Englschalkinger Straße 166 in 81927 München (cosimabad)

 


Bert Brecht bei der Friedenskonferenz 1948Gegensprechanlage– eine Radiosendung, wie sie von Bert Brecht erträumt war: Radio zum Mitreden auf Radio LoRa München UKW 92,4 – im Netz auf www.lora924.de jeden Mittwoch live ab 21 h

meistens am 2. Mi im Monat mit Fritz Letsch ansonsten mit den KollegInnen, Wiederholung in DAB+ und im Internet, nach bisherigem Plan Do 10 Uhr, So um 10 Uhr (in Erprobung). Treffen zur Sendung um 20 Uhr bei Lora in der Schwanthalerstr. 81

Anrufen während der Sendung
und mitreden: 089 – 48 95 – 23 05

Monatliche Erinnerungs-und Programm-Mail bestellen bei fritz @ fairmuenchen.de


zum Nach – und Vorhören:

Mi 10.8. Bericht zum CHIOS Refugee Legal Info Point ?

Vielleicht telefonisch, was auf der griechischen Insel gegenüber der Türkei grade läuft,

Wahrscheinlich eher zu www.zusammenWachsen-eV.de

es können gerne ein paar Leute kommen, die Frage von Räumen für Wohngemeinschaften oder Wohnprojekte anzugehen;

Behinderte und Geflüchtete können sehr gute Win-Win-Situationen schaffen, und Behinderte können auch Helfende anstellen. Inklusion als Modell, doch braucht es dazu auch geeigneten Wohnraum. Wer hat Ideen?

 

Pristina-Flughafen Banner 2016071013.7. Bericht und Diskussion der Ergebnisse der Reise und Zukunftswerkstatt in Pristina / Kosova: Alternativ wirtschaften oder Hoffen auf Hilfe von außen? Selbstorganisation und von verschiedenen Trägern finanzierte Jugend- und Kultur-Projekte im Austausch sehen … Werte der Religionen als Prinzipien der Wirtschaft?

Fragen der Ökologie im amerikanisch und militärisch geprägten Feld: Chlor und Insektizide, Coca Cola und EU-Projekte

Frage, wie Gemeinwohl-Ökonomie in schwierigen Situationen gestartet werden kann, zB im Umfeld der Jugendbildung in Kosova? www.fairmuenchen.de/gemeinwohl-oekonomie-und-bildung/

**DIE SENDUNG ZUM NACHHÖREN 1h gut 50MB mp3**

Attac Radio hat u.a. Anna Deparnay-Grunenberg von den Stuttgarter Grünen interviewt, weil es ihr gelungen ist, kommunale Betriebe zu überzeugen, nach der Gemeinwohlökonomie (GWÖ) zu bilanzieren. Des Weiteren werdet Ihr Christine Miedl, Pressesprecherin der Sparda Bank München sowie Andreas Schöfbeck, Vorstand der BKK ProVita, hören, die von ihren GWÖ-Bilanzierungserfahrungen von Unternehmerseite berichten. Leider nur im Format .ogg https://drive.google.com/file/d/0B2hmh9WVdE38TVVjZzhUTGxzNjg/view?usp=sharing

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.