Die Verführung rigider Verkürzungen in der Erziehung:

13. Februar 2008 16.30 Uhr: Prof. Dr. Dr. Hans Thiersch*
Die Verführung rigider Verkürzungen in der Erziehung:
Zur Attraktivität von Bernhard Buebs „Lob der Disziplin“

Die medial inszenierte Botschaft der Krise der Erziehung wird von der Öffentlichkeit „erregt“ aufgenommen. So ist auch Bernhard Buebs Buch „Lob der Disziplin“, der darin ein neues Verständnis von Disziplin und Gemeinschaft in der Erziehung einfordert, ein Bestseller geworden.

Der renommierte Erziehungswissenschaftler und Sozialpädagoge Hans Thiersch* geht in seinem Vortrag der Frage nach, warum solch ein Konzept in unserer heutigen Zeit wirksam ist, welche Probleme es identifiziert und welche Antworten eine moderne Erziehungswissenschaft und Sozialpädagogik in diesem Zusammenhang geben kann.

Öffentlicher Vortrag im Rahmen der Alumnifeier der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule München 13. Februar 2008 16.30 Uhr
81243 München, Am Stadtpark 20, Hörsaal 108

* Universität Tübingen, Institut für Erziehungswissenschaften, Abteilung Sozialpädagogik